Rss

Hochzeiten

Neben jenen an und für sich klaren Plänen, existierten zusätzlich so zahlreiche mindere Punkte, welche mein Mann und ich in Ordnung zu bringen hatten. Beispielsweise hatten wir determinieren zu determinieren, wie der Hochzeitssaal ausgeschmückt werden sollte; logischerweise welche Leute mein Mann und ich empfangen wollten, außerdem wie die Einladungen aussehen sollen sowie zuletzt was alles außer Essen, Getränken sowie Tänzen während der Hochzeit geschehen sollte. Und das war einige gewaltige Menge. Dennoch ist es am Schluss zu einem schönen Hochzeitsabend geworden, den selbstverständlich mein Mann und ich jedoch auch keiner der zahlreichen Eingeladenen so rasch aus dem Gedächtnis verlieren wird.

Die Eventlocation war wirklich sagenhaft und wir sind den Besitzern bis heute ziemlich dankbar wegen der tatkräftigen Hilfe.
Um den Caterer haben wir uns allerdings selbst gekümmert, weil wir da äußerst spezielle Ansprüche aufwiesen und sowohl einen vielfältigen Grill mit viel Fleisch als auch ein offenes Buffet samt veganen Gerichten zur Verfügung gestellt sollte.

Ich möchte bereits vorwegnehmen, dass es abschließend auf alle Fälle genau das war, was wir wollten.
Wir wünschten uns eine Location, die sowohl drinnen als ebenso im Freien die Möglichkeit bietet, sich zu beschäftigen. Weil wir in Hamburg & dadurch in der Nähe der Elbe wohnen, wünschten wir unsin jedem Fall eine Nähe zu dem Wasser & entschlossen wir beide nach einiger Zeit für eine traumhafte Location mit Hafenblick sowie genügend Platz im Innenbereich bei möglichem Regenguss bzw. für die ein wenig spätere Stunde zum Abtanzen.

Auf dem Fest sollte es natürlich auch jede Menge Musik geben & da mein Mann und ich auch was diesen Punkt angeht ganz eigene Bedürfnisse hatten, suchten mein Mann und ich uns einen bekannten DJ aus, der genau den Geschmack von uns repräsentiert und auch für Wünsche jederzeit offen ist. Abgesehen von unserem DJ, der aber erst später anfangen sollte, wünschten wir uns ebenfalls eine Band.

Wir wollten nicht kirchlich, sondern nämlich ausschließlich standesamtlich den Bund der Ehe eingehen.
Erst einmal mussten mein Mann und ich uns daher um den Termin bei dem Standesamt kümmern. Dies ist mit sehr viel Arbeit verbunden gewesen. Mein Liebster und ich wünschten uns auf jeden Fall an einem Sonntag Ja-sagen, welcher Umstand sich jedoch als äußerst aufwändig herausstellen sollte, weil in sommerlichen Monaten verständlicherweise eine große Anzahl an Paaren am Wochenende sich trauen lassen möchten. Schließlich haben mein Mann und ich dann einen Termin gekriegt, der uns beiden sehr gefallen hat.
Wir mussten zu diesem Zweck außerdem noch etliche Anträge bearbeiten, welche uns beiden zum Teil wirkliche Kopfschmerzen bereiteten.

Ich persönlich hatte die Hochzeit im Sommer 2012 sowie habe die Organisation c.a. drei Monate im Vorfeld & damit streng genommen zu spät angefangen. Ich habe einfach nicht daran gedacht, welche Anzahl an Kriterien es zu überprüfen gibt, allerdings nach dieser sehr stressigen Dauer, habe ich trotz allem ein unvergessliches Hochzeitsfest gehabt.

Das Wichtigste ist für uns allerdings natürlich nicht das amtliche Heiraten gewesen, sondern die Feier danach. Mein Mann und ich wünschten eine schöne pompöse Feier mit sehr zahlreichen Gästen feiern, was uns ewig als ein gutes Erlebnis in dem Gedächtnis bleibt.

Nach langer Suche ,fanden wir einen idealen Caterer und engagierten selbst noch einige unserer Freunde um am Grill als Unterstützung zu dienen. Ebenfalls die Getränke wurden vom Cateringservice arrangiert und mein Mann und ich waren sehr hingerissen von der gigantischen Auswahl an Spirituosen und anderen Tränken, welche der Cateringservice in dem Repertoire hatte.

Eine Heirat sollte rechtzeitig geplant werden, da ein Paar merklich mehr berücksichtigen muss wie es sich denkt.