Rss

Schmuck für Biker

Biker schmuck

Symbole des Mittelalters: Diese Symbole stammen vor allem von dieser christlichen Tradition ebenso kopieren sehr häufig die Templer diese Symbole . Da diese, so wie Rocker oder Biker, denen ein gewisser Nimbus des Mystizismus umgibt, wirds nicht verwunderlich, dass jemand sich dieser Tempelrittersymbole auch im Bikerschmuck benutzt wird. Solche Schmuckstücke symbolisieren, die Beziehung zu der bestimmten Gemeinschaft, die zu dieser Außenseite allein eingeschränkt Zutrittserlaubnis besitzen. Generell ist die Mittelalterliche Zeit eine Blütezeit für Geheimorganisationen und Zunften  gewesen.

Anker und andere Seefahrer-Symbole: Dieser Anker ist ein altes Symbol. Er steht für Sicherheit und sprichwörtliche Wurzeln sowie Für den Hoffnungsschimmer. Seine Verarbeitung aus Silber lässt diesen ihn  Schmuckstücken sehr authentisch erscheinen lassen, da ein solcher sehr lebendig dargestellt wird. In der Motorradfahrerszene steht dieses Zeichen für Traditionsreichheit und Hoffnung es wird daher auf einigen Schmuckstücken von dieser Kultur zu finden sein. Oft ist neben dem Anker noch ein Seil zu sehen das dem massiven Symbol etwas Feinheit gibt, frei jedoch dem massiven Bikerschmuck widersprüchlich zu sein.

Biker gelten als taffe Typen. Nichtsdestotrotz wird Schmuck in dieser Biker-Szene groß geschrieben. Natürlich geht es beim Schmuck dieser Art nicht im geringsten um schlanke oder mit jede Menge Glanz und Bling, stattdessen geht es um dicke Ketten, Ringe und Ohrringe, welche die Lebensphilosophie von Biker widerzeigt. Häufige Darstellungen sind zum Beispiel Totenschädel oder Anker und noch mehr.

Bikerschmuck hat oftmals eine tiefgreifende Bedeutung und war deswegen oft auch nur von speziellen Gold- und Silberschmieden, welche mit dieser Kultur vertraut sind oder ihr sogar angehören, produziert. Weil die Partnerschaft zu dem Schmuck besonders ist,kauft man sich eben auch dieses besondere Stück. In der Subkultur des zwanzigsten ebenso einungzwanzigsten Jhd. erfreut sich die großer Popularität der soliden Schmuckstücke und steht für das besondere Lebensgefühl. Als Rocker ist die Motorradfahrer- und Rockerszene mit diesem Schmuck bereits in der Gesellschaftsstruktur angelangt und ziemlich gemocht.

Totenköpfe: Dieses Skelett steht nicht nur für die Seeräubern und Freibäutern, welche diese meist auf der Flagge getragen haben, es steht ebenso für die mannhaften und gefahrenreichen Berufsgruppen z.B. des Militärs. Traditionell wird das Totenkopf Zeichen dieser Vanitas, ebenso die Vergänglichkeit des Menschen hatte vor allem in den Phasen in denen die Menschen sich besonders mit Leben und Tod beschäftigten sehr gefragt. Hierzu gehört beispielsweise das Zeitalter des Barocks, in der aktuelle Subkultur zum Beispiel Gothic. Beim Schmuck für Biker wird dieser Schädel in verschiedenen Varianten  in Verbindung mit ganzen Skeletten oder Knochen das sind die  meistens verwendeten Symbole.

Erwartungsgemäßer Bikerschmuck ist meistens massiv hergestellt, hochwertiger Schmuck wird häufig in Handarbeit hergestellt und ist selbstverständlich aus hochwertigen Materialien. Silber ist sehr beliebt, weil es unteranderem ein hochwertiges Gewicht hat. Was dazu führt, dass ein Biker sich ohne das Gewicht seines Schmuckstückes am Hals oder am Ohr, schon nackt fühlen kann. So wird die Kette, wie auch die anderen Rockerschmuckstücke, schnell zum eigenen Körperteil der nur noch selten abgenommen wird. Dieser Rockerschmuck wird somit nicht bloß ein Ring, sondern trägt Wert und hat er eine Nachricht denn er zeugt von dieser Zugehörigkeit zu einer Gruppe dieser Motorradfahrer.
Diese verschiedenen Zeichen, welche in den Schmuckstücken verarbeitet sind stammen häufig schon aus früheren Zeiten und und sind voller Tradition.

Previous Post

Comments are closed.