Rss

Museen Hamburg

Ein weiterer Beteiligter der „langen Nacht der Museen“ ist das Museumhaus für Völkerkunde. Dort sind etliche Exponate ebenso wie Fotos aus saemtlichen möglichen kulturellen Gesellschaften auf der Welt demonstriert. Ganz besonders für Kleine scheint das Museum ein großer Spaß und ziemlich faszinierend. Das Museumhaus stimuliert das Vergleichen & fördert die Wahrnehmung eigener sowie unbekannter Lebensarten. Dies Museumhaus für Völkerkunde befindet sich an der Rothenbaumchaussee und ist innerhalb eines außerordentlich schönen Gebäudes.

Auch zwei ziemlich beliebte Museumsschiffe nehmen an dem Event teil. Das wäre zu aller erst die „Rickmer Rickmers“, ein Ende des 19. Jahrhunderts erbauter Großsegler, welcher seit 1986 in dem Hafen Hamburgs liegt & inzwischen als ein zusätzliches Symbol von Hamburg angesehen wird. Das einstige Schulschiff ist täglich bei Besichtigungen geöffnet & verführt die Gäste dazu sich mitsamt der tatsächlich abwechslungsreichen und mit Tiefen & Höhen mitgenommene Historie dieses Dreimasters auseinander zu setzen.

Die „Cap San Diego“ liegt unmittelbar nahe dem Rickmer Rickmers & sollte gleichwohl besucht werden. Diese wird als das Highlight des Frachtschiffbaus in Deutschland gesehen und präsentiert das größte seetüchtigstee Frachtschiff, welches als Museumsschiff genutzt wird. Die „Cap San Diego“ bietet neben seiner immerwährenden Schau über das Schiff selber ständig wechselnde Ausstellungen. Darüber hinaus gibt es da Veranstaltungsräumlichkeiten, welche man mieten darf & einen eher kleinen Hotelbetrieb für Hamburger Touris, welche die Perle einmal von einer anderen Seite sehen möchten.

Die Perle des Nordens bietet ein sehr abwechslungsreiches Angebot an Museen, die selbstverständlich allezeit besichtigt werden können & bei welchen insbesondere während der Langen Nacht der Museen ein Abstecher dorthin zu 100% lohnenswert.

Ein weiteres Museumhaus ist die „Hamburger Kunsthalle“. Hier werden ziemlich viele berühmte Kunstwerke seitens Malern aus aller Welt ausgestellt in ebenso bleibenden als auch stets wieder wechselnden Ausstellungen. Jenes Museum bietet eine Sammlung von Kunstwerken von mehr als 700 Jahren Historie, zu welcher bedeutende Kunstwerke von der Antike wie auch der zeitgenössischen Kunst gehören. Mehrmals jährlich gibt es dort Wanderausstellungen, welche ebenfalls äußerst wichtige Werke ausstellen. Diese Kunsthalle wird zu einem der bedeutendsten Museen für Kunst Deutschlands gezählt und ist definitiv einen Besuch wert.

Hamburg ist ganz klar eine Museumsstadt. Dort gibt es zu zahlreichen geschichtlichen und gesellschaftlichen Kategorien interessante Museumsangebote, welche ziemlich zahlreiche Menschen locken. Ganz besonders beliebt ist in Hamburg die „lange Nacht der Museen“, eine Aktion, die alljährlich statt findet und bei welcher sich nahezu alle Museen beteiligen. Dort kann einer für einen geringen Preis ziemlich zahlreiche Museumshäuser an einem Abend begutachten. Hierzu werden zahlreiche besondere Aktivitäten angeboten, die die Nacht für jedweden Besucher zu einer unbeschreiblich schönen Erfahrung machen.
2014 beteiligen sich 54 unterschiedliche Museen aus der ganzen Stadt an dieser Veranstaltung.

Eins dieser Museen ist das „Museum für Hamburgische Geschichte“. Das Museum wurde 1909 gegründet und befindet sich an dem hübschen Holstenwall. Hier lernen Besucher alles über die abwechslungsreiche Historie der aktuellen Freie und Hansestadt Hamburg seit dem Jahre 800 kennen. Das Museum befindet sich innerhalb eines wunderschönen historischen Hauses & präsentiert an und für sich sämtliches, das sich mit der Historie Hamburgs beschäftigt. Neben der riesigen Dokumentensammlung mit Schriftwerken & Akten gibt es da eine Bücherei, etliche Gemälde wie auch historische Schätze aus der Anike. Dieses Museum ist bei jedwedem Stadtbesucher ebenso wie jedweden waschechten Einwohner unumgänglich.